Capoeira Angola

Capoeira ist eine Kampfkunst aus Brasilien. Ihre Vorläufer sollen Kampfspiele, Rituale und Tänze aus Afrika gewesen sein.
Capoeira ist ein Dialog zwischen zwei Capoeristas (Spielern). Es geht um Angriff und Verteiligung bzw. um ein Frage und Antwort Spiel.

Capoeira unterscheidet sich in einem Punkt deutlich von anderen Kampfkünsten:
Den Angriffen wird mittels Ausweichens, und nicht durch das Abwehren der Bewegung, begegnet. Diese besondere Art des Kampfes wird auch als Jogo (Spiel) bezeichnet, das in der Roda (Kreis) ihren sozialen Rahmen findet. Die Capoeira wird dabei charakteristischerweise von Musik – traditionellen Perkussionsinstrumenten und Gesang – begleitet.

Beim Training wird der Körper systematisch in sequenziellen Bewegungen geschult, womit die „Intelligenz des eigenen Körpers“ aktiviert werden soll. Die praktische Lehre erfolgt im Spiel: In der Capoeira kann man erfahren, wie es sich anfühlt, die Freiheit zu haben in überlegten Bewegungen einen Gegner anzugreifen (eine „Frage“ zu stellen) oder in gleicher Weise auf den Anderen zu reagieren (eine „Antwort“ zu geben). Dabei bringt der Spieler seine gesamte Persönlichkeit zum Einsatz, denn der Gegner soll auch durch taktische Täuschung ausgetrickst oder in eine Falle gelockt werden. Darin kommt die sogenannte Malícia (List) der Capoeira zum Ausdruck. Durch die rhythmische Dynamik der Musik und den anregenden Gesang lässt sich das raffinierte Kampfspiel mitunter als amüsantes Wetteifern um die Gunst des Publikums, oder auch als humorvolles Theaterstück darbieten.

Capoeira präsentiert sich oft als Tanz oder als ein harmloses Spiel, doch sollte es notwendig sein, kann ihr wehrhafter Charakter mit gefährlichen und effektiven Kampfhandlungen in Aktion treten.

Capoeira zu trainieren bedeutet, sich selbst und seine Mitmenschen einschätzen und analysieren zu lernen, um auf jede Begegnung überlegt und angemessen zu reagieren. Das Spiel der Capoeira ist eine effiziente Übung, die möglichen Konsequenzen seines eigenen Handelns zu erproben. Capoeira basiert auf dem Konzept der kritischen Selbsteinschätzung und einem darauf aufbauenden, lebenslangen Lernen. Sie kann zu einem mitwachsenden Bildungsinstrument werden, das insbesondere in Bezug auf Alter oder Geschlecht keinerlei Unterschiede kennt.[1] Wir sind überzeugt davon, dass Capoeira in dieser Hinsicht die geistige und soziale Entwicklung eines jeden Menschen fördern kann.

[1] Diese Tatsache drückt sich auch in einem bekannten Capoeira-Lied aus, in dem es heißt: „Capoeira nao tem rassa, sexo ou idade, ela e para menino, homen e mulher.“ [Capoeira kennt weder Rasse, Geschlecht, noch Alter, sie ist für den Jungen, Männer und Frauen.]

Es ist schwer Capoeira jemandem zu erklären der es noch nie gesehen hat bzw. gemacht hat. “Am besten kommst du mal vorbei und probierst es aus”!